Disclosure Project
Mitschrift der Pressekonferenz vom 09 Mai 2001

Eröffnungsrede von Dr. Steven Greer


Steven Greer Verehrte Journalisten, Menschen der USA und der ganzen Welt, wir sind heute hier um die Wahrheit über ein Thema aufzudecken, welches seit über 50 Jahren ins Lächerliche gezogen, angezweifelt und abgestritten wird. Die Damen und Herren auf dieser Bühne, sowie weitere 350 Angehörige des militärischen Geheimdienstes wurden Zeugen des UFO-Phänomens und außerirdischer Intelligenz. Sie können und werden beweisen, dass wir nicht allein sind.

Ich danke der White-House-Korrespondentin Sarah McClendon für ihre Unterstützung im Vorfeld dieses Treffens. Vielen Dank Sarah.

1993 trafen sich einige militärische Berater des Disclosure Projects mit mir auf dem Land in Virginia. Wir fanden, dass es nun für Zivilisten, Militär, Geheimdienste und Andere an der Zeit sei, die Wahrheit über das sog. "UFO"-Thema zu enthüllen. Seitdem habe ich persönlich einen amtierenden CIA-Direktor informiert, James Woolsey, Präsident Clintons erstem CIA-Direktor. Ich habe auch den Chef des Verteidungs-Nachrichten-Dienstes (DIA) informiert, den Chef des geheimdienstlichen Generalstabs, Mitglieder des Senats im Geheimdienstausschuss, viele Kongressabgeordnete, Mitglieder der europäischen Regierungen, das japanische Kabinett und andere.

Keiner meiner Gesprächspartner war überrascht zu erfahren, dass es stimmt. Doch waren sie ausnahmslos entsetzt, außen vor geblieben zu sein.

Wir können dank unserer über 400 überprüften Zeugen nachweisen - Menschen von der CIA, NSA, NRO, Air Force, Navy, Marines, Army, aus allen Bereichen des Geheimdienstes - und Militärsektors, sowie aus Unternehmen die Verträge mit der Regierung hatten - diese Menschen waren an sogenannten "black budget"-Projekten oder auch "verdeckten, inoffiziellen" Projekten beteiligt. Diese inoffiziellen Projekte kosten jährlich zwischen 40 und 80 Milliarden Dollar. Und! Sie besitzen Technologien, die unsere Welt für immer verändern könnte. Wir treten nun an die Öffentlichkeit, weil wir den Kongress sowie Präsident Bush dazu auffordern möchten, eine offizielle Untersuchung und Bekanntgabe der Projekte einzuleiten. Sie sind von größter Bedeutung für die Zukunft der Menschheit, für die nationale Sicherheit der USA und für den Weltfrieden, vor allem Technologien von unbekannten außerirdischen Flugobjekten. Deren Freigabe für die friedliche Erzeugung von Energie und für neue Antriebstechnologien könnte die bevorstehende Energiekrise endgültig lösen, die globale Erwärmung stoppen und die Veränderungen in der Natur korrigieren vor denen die Erde steht. Wir müssen außerdem als Gesellschaft darüber debattieren ob es vernünftig ist, Waffen im Weltall zu stationieren.

Sollte es wahr sein, dass wir nicht allein sind - was wir beweisen werden - und dass wir den Weltraum mit anderen Zivilisationen gemeinsam bewohnen, dann wäre es recht unvorsichtig, Waffen im Weltraum zu stationieren. Darüber wird deshalb nicht geredet, weil es nicht auf dem Radarschirm erscheint. Doch genau das sollte es, und darum sind wir heute hier.

Wir können folgendes nachweisen: Diese außerirdischen Flugobjekte wurden von Radaranlagen erfasst, flogen tausende Meilen pro Stunde, stoppten und kehrten um. Sie nutzen Antigravitationsantriebe, deren Funktionsweise wir bereits in streng geheimen Projekten in den USA, GB und anderen Orten erforscht haben. Diese Objekte sind auf der Erde gelandet und wurden teilweise sogar abgeschaltet und geborgen, vor allem von Teams in den USA. Außerirdische Lebensformen wurden geborgen, und ihre Flugobjekte werden seit mindestens 50 Jahren genauestens erforscht.

Mit den vorliegenden Aussagen und Dokumenten werden wir beweisen, dass dieses Thema vor Kongressabgeordneten verborgen wurde sowie vor mindestens zwei US-Regierungen, von denen wir wissen, dass die Verfassung der Vereinigten Staaten von der wachsenden Macht dieser geheimen Projekte untergraben wird, und dass dies die nationale Sicherheit gefährdet. Es gibt - wie ich betonen möchte - keine Hinweise darauf, dass uns diese Lebewesen feindlich gesinnt sind. Doch es gibt viele Hinweise darauf, dass sie sich um unsere Feindseligkeit sorgen. Es ist einige Male vorgekommen, dass sie Interkontinentalraketen außer Gefecht gesetzt haben. Die anwesenden Zeugen werden Ihnen diese Vorgänge beschreiben.

Sie haben uns klar gemacht, dass wir keine Waffen im Weltraum stationieren sollten. Dennoch beschreiten wir weiterhin diesen gefährlichen Weg.

Wir werden außerdem nachweisen, dass diese Projekte nicht ordnungsgemäß überwacht wurden, weder vom Kongress, dem Präsidenten oder der internationalen Gemeinschaft, und darum zu einer Gefahr für die nationale Sicherheit sind. Aus diesem Grund fühlen wir uns verpflichtet, die Fakten offenzulegen. Dies ist der Beginn einer Kampagne zur Offenlegung. In einem Memo an Präsident Bush habe ich letzte Woche geschrieben, dass diese Kampagne solange anhalten wird, bis unsere Ziele erreicht sind.

Diese sind: Wir wollen, dass offene, ernsthafte Anhörungen vor dem Kongress stattfinden. Wir wollen ein ständiges Verbot von Waffen im Weltraum und des Anvisierens außerirdischer Flugkörper. Wir wollen eine umfassende Studie über die geheimen Technologien, wie diese freigegeben und für friedliche Energieerzeugung genutzt werden könnten, damit die Welt rechtzeitig von fossilen Brennstoffen freikommt und nicht noch größeren Schaden für das Ökosystem nimmt oder aber Krieg, wegen der bevorstehenden Energiekrise, zu verhindern, die die Erde im nächsten Jahrzehnt ganz sicher erschüttern wird. Dies ist eine Angelegenheit von äußerster Wichtigkeit.

Sie wird lächerlich gemacht - allerdings, ich weiß, dass viele Medien gern über kleine grüne Männchen reden würden. Doch in Wahrheit wird darüber gelacht, weil es so ernst ist. Ich habe erwachsende Männer weinen sehen, die selbst vom Pentagon sind, oder Kongressabgeordnete, und die mich fragten: Was sollen wir bloß tun?

Folgendes werden wir tun: Wir werden sehen, dass diese Sache schon längst enthüllt ist. Diese mutigen Zeugen hier, die ersten 21 von über 100 Zeugen, die wir bereits per Video interviewt haben, sind angetreten, um die Wahrheit auszusprechen. Ich erwarte, das man skeptisch ist - aber nicht unvernünftigerweise. Denn diese Leute, die heute an die Presse treten werden, haben ihre Referenzen. Sie können nachweisen wer sie sind, und sie waren Augenzeugen einiger der wichtigsten Ereignisse in der Geschichte der menschlichen Rasse.

Einige der Männer hier haben mir erzählt, dass sie für die Nuklearwaffen der Vereinigten Staaten verantwortlich waren. Sie waren vertrauenswürdig und wichtig für unsere nationale Sicherheit, und darum müssen wir ihnen auch jetzt vertrauen.

Monsignore Balducci vom Vatikan sagte kürzlich in einem Interview: Es ist unvernünftig, die Aussagen dieser Zeugen nicht zu akzeptieren. Seien Sie skeptisch - doch das ist nicht dasselbe wie Voreingenommenheit. Dieses Thema ist von großer Wichtigkeit, und ich bitte die Medien, Wissenschaftler und Politiker es ernsthaft zu betrachten und die richtigen Schritte für die Menschheit sowie unsere Kinder zu unternehmen.

Für die Presse und Kongressabgeordnete haben wir ein 500-seitiges Infodukument mit Aussagen Dutzender Top-Secret-Zeugen. Wir haben einen 4-stündigen Zusammenschnitt - unser Produkt - mit 120 Stunden Interviews, die wir bereits gemacht haben. Diese haben wir auf 4 Stunden gekürzt und stellen sie dem Kongress sowie den großen Medien zur Überprüfung bereit.

Wir können nachweisen, dass dieses Thema wahr ist und für die größte Wichtigkeit für die Zukunft der Menschheit. Alle, die mir zuhören, möchte ich bitten, kontaktieren Sie ihren Abgeordneten oder die Regierungen anderer Länder damit dieses Thema ernsthaft untersucht wird. Damit die Stationierung von Waffen im Weltraum verboten wird, da wir den Weltraum mit anderen Zivilisationen teilen und damit wir als Volk so schnell wie möglich verstehen, dass die Kindheit der menschlichen Rasse nun endet.

Es ist an der Zeit, erwachsen zu werden und unseren Platz zwischen den kosmischen Zivilisationen einzunehmen. Dafür müssen wir eine friedliche Zivilisation werden und wir müssen bei unseren Reisen ins All mit anderen Zivilisationen kooperieren wollen. Wir dürfen diese äußere Grenze nicht mit Waffen besetzen.

Die Damen und Herren, die gleich sprechen, werden dies der Reihe nach von links nach rechts tun. Sie werden sich vorstellen. Ich möchte die Presse bitten, erst Fragen zu stellen, sobald jeder Zeuge ausgesagt hat, wer er ist, womit er persönlich betraut war und was er erlebt hat, als er für die Regierung oder für das Militär tätig war.

Am Ende können Sie Fragen stellen, solange wir hier bleiben dürfen. Wir werden Ihnen alle Informationen zur Verfügung stellen, die Sie brauchen.

Ende der Eröffnungsrede von Dr. Steven Greer

Hier geht es weiter :
Disclosure Project - Mitschrift der Pressekonferenz vom 09 Mai 2001.pdf - ca. 580kb
pdf speichern : rechte Maustaste auf den link -> Ziel speichern unter ..

Videos der Pressekonferenz :
Disclosure Project Deutsch Teil 1/2
Disclosure Project Deutsch Teil 2/2

Weitere Informationen :
http://www.disclosureproject.org/ - english
http://www.exopolitik.org/ - deutsch
Videos der Pressekonferenz - Suchergebnisse bei google.de
Videos der Pressekonferenz - Suchergebnisse bei youtube.com



Pressekonferenz vom 12. November 2007
_______________________________________________________________________

Am 12. November 2007 traten im National Press Club Washington DC 15 hochrangige Regierungs- und Militärangehörige vor die Weltpresse und bekundeten ihre UFO-Erfahrungen aus offizieller Sicht.

Organisiert wurde die Pressekonferenz von der Organisation Coalition for Freedom of Information sowie Filmemacher James Fox.




Video : Pressekonferenz vom 12. November 2007
UFO-Pressekonferenz - Hochrangige Militärs packen aus

Die Konferenz gibt es auf DVD bei exopolitik.org





Pressekonferenz vom 27. September 2010
_______________________________________________________________________

Sieben ehemalige Offiziere der US-Luftwaffe versammelten sich am Montag im Washingtoner National Press Club um von ihren UFO-Sichtungen über militärischen Atomanlagen zu berichten. Der Organisator der Presskonferenz Robert Hastings sagte: "Außerirdische scheinen sich für das weltweite atomare Wettrüsten zu interessieren und haben vielleicht eine Botschaft für die Menschheit."






Weitere infos auf exopolitik.org



DID YOU KNOW?

Apollo Astronaut Edgar Mitchell, the sixth man to walk on the moon, has publicly declared that the government is covering up the truth about UFOs.

Edgar Mitchell UFO interview on Kerrang Radio 23 july 2008

Search : edgar+mitchell+interview auf YouTube



12 Real Documents That Treat UFOs Very Seriously
http://www.afterdisclosure.com/2012/07/real-majestic-twelve.html



Roswell-Zeitzeuge erinnert sich:
"Als Wachsoldat der Roswell-Trümmer hatte ich Tötungsbefehl."

Roswell (USA) - Bereits seit Jahren gehört Anthony Bragalia und seine "RRR-Group" zu den engagiertesten Untersuchern der Umstände rund um das Roswell-Absturzereignisses im Juli 1947, bei dem - so die zum modernen Mythos gewordenen zahlreichen Augenzeugenberichte - ein unbekanntes, möglicherweise außerirdisches, Flugobjekt samt Insassen nahe des Wüstenstädtchens Roswell in New Mexico abgestürzt, vom US-Militär geborgen, untersucht und seither unter Verschluss gehalten worden sein soll.

grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de









no top secret


<--